Jugend Elsbeere Wienerwald

JEP Logo

Plakat JEP

Die Gemeinden der Region Elsbeere Wienerwald möchten wissen, wie es den jungen Menschen geht, was bei uns gut läuft und was geändert werden sollte - denn ihr seid uns wichtig!

Deshalb setzen sie derzeit ein groß angelegtes Jugendprojekt durch, dem viele Umsetzungsprojekte folgen sollen!


JUGEND-WORKSHOPS - HIER GEHT´S ZUR ANMELDUNG!


Hintergrund:

2021/2022 wurde an der neuen LEADER-Strategie für die Jahre 2023-2027 gearbeitet. In dem begleitenden Strategieprozess hat sich in Gesprächen mit regionalen Stakeholdern und auch in den Strategieworkshops herausgestellt, dass im Bereich Jugend Handlungsbedarf vorliegt. 


Daher setzt die Region ein Jugendprojekt um, welches sich aus zwei wesentlichen Bestandteilen zusammensetzt:

  • Sozialraumanalyse/Jugendstudie für die gesamte Region: das Ziel besteht darin, die Bedürfnisse der Jugendlichen näher kennen zu lernen, die Erhebung des Ist-Standes und Handlungsnotwendigkeiten festzustellen. Für die Umsetzung von etwaigen Projektideen sollen im Frühjahr 2023 Fördermöglichkeiten geschaffen werden.
  • Aufsuchende Jugendarbeit/Streetwork für das Regionszentrum Neulengbach:

Die Stadtgemeinde Neulengbach ist ein regionales Zentrum und zieht mit der NMS Neulengbach und dem BORG Neulengbach auch viele Jugendliche aus der Umgebung an. 

Die Stadtgemeinde Neulengbach hat sich bereits im Jahr 2021 intensiv mit den Jugendlichen auseinandergesetzt, Handlungsbedarf wurde hier besonders durch die Covid-Krise noch deutlicher sichtbar. Deshalb hat die Stadtgemeinde mit Unterstützung von Elke Indinger (Jugend:Info NÖ) bereits erste Schritte gesetzt und auch eine Jugendbefragung durchgeführt. Auch erste aufsuchende Gespräche wurden v.a. beim Brennpunkt Skaterplatz durchgeführt - hier treffen viele unterschiedliche Jugendgruppen aufeinander.


Abgerundet wird das Projekt durch begleitendes Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und einer Exkursion zu Vorzeige-Jugendprojekten außerhalb der Region.


Langfristiges Ziel ist es mit allen Projektbestandteilen, die Voraussetzungen für die Gemeinden zu erfüllen, um ab 2024 in das Förderprogramm des Landes Niederösterreich übergehen zu können. Weiters sollen im Zuge dieses Vorprojekts konkrete Projektideen ausgearbeitet werden, welche bei einem Jugend-Fördercall in der neuen Förderperiode zur Förderung eingereicht werden können.


Projektziele (Welche Ergebnisse sollen durch das Projekt erzielt werden? Min. 2 Resultate nennen.)

  • Durch die Sozialraumanalyse/Jugendstudie wird ein klares Bild über den Ist-Stand erhoben und Handlungsnotwendigkeiten festgestellt.
  • Die Jugendlichen fühlen sich mit ihren Bedürfnissen ernst genommen, erste Umsetzungsprojekteideen wurden erarbeitet. 
  • Streetworker arbeiten in Neulengbach und sind eine regelmäßige Anlaufstelle für Jugendliche.
  • Eine Exkursion zu spannenden Jugendprojekten hat stattgefunden und für potentielle Regionsprojekte inspiriert.


Geplante Maßnahmen (Was ist zu tun um die genannten - min. 2 - Ziele zu erreichen?)

  • Sozialraumanalyse wird durchgeführt
  • Streetworker arbeiten aktiv aufsuchend in Neulengbach
  • Eine Exkursion wird angeboten
  • Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit werden die Jugendlichen angesprochen und die Region über das Projekt informiert.

Projektträger: Region Elsbeere Wienerwald

Projektlaufzeit: 11.03.2022-31.12.2023

Projektkosten: 152.008€


Weitere Details zur Sozialraumanalyse:

JUGENDPROJEKT ELSBEERE-WIENERWALD


JEP Imagefoto

Die Region führt derzeit in Zusammenarbeit mit den 13 Gemeinden der LEADER-Region Elsbeere Wienerwald ein Jugendprojekt, welches bis Juni 2023 die Möglichkeit bietet, in engen Kontakt mit den Jugendlichen der Gemeinde zu treten, Bedarfe zu eruieren und Sozialraumanalysen zu erstellen.


JEP – steht für JA ich bin dabei

Die Buchstaben des Slogans stehen außerdem für den Projektnamen: 

Jugend – 

Elsbeere Wienerwald - 

Projekt

Im Sommer 2023 soll ein auf das Projekt aufbauender LEADER Fördercall zum Thema Jugend geöffnet werden, wo Jugendprojekte eingereicht werden können und finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung erhalten sollen. 

Begleitet wird die Region in diesem Projekt vom Jugendinstitut SIR – Social Identity Research, die langjährige Erfahrung im Bereich Jugendforschung aufweisen können und die den Prozess sowie die Workshops leiten werden. Die grafische Linie und Designentwürfe stammen von der Agentur Schreibeis, die die Region schon in zahlreichen Vorprojekten optimal unterstützt haben.


Warum aber wollen wir uns diesem Thema besonders widmen?

LEADER-Region Alterspyramide

Die demographische Analyse zeigt, dass viele junge Menschen aus der Region wegziehen und auch als Jungfamilien nicht zurückkehren. Die Überalterung schreitet voran, es wohnen hier immer weniger Junge und mehr Ältere. Mit den bevorstehenden Pensionierungswellen in den nächsten 10-15 Jahren wird der Fachkräftemangel massiv steigen. Es gilt die Jugendlichen frühzeitig an die Region zu binden.

Die Regionsgemeinden sind gefordert ein attraktives Lebensumfeld für ihre Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu schaffen um Wegzug zu verhindern.

2021 wurde im Rahmen des Strategieprozesses eine BürgerInnenbefragung durchgeführt, die ebenfalls starken Handlungsbedarf im Bereich Jugend ergeben hat. Zudem hat die Covid-Krise die Jugendlichen besonders betroffen.


Ablauf des Projekts

  1. Start-Workshops Oktober / November für jede Gemeinde
  2. Jugend-Online-Befragung Dezember mit Gewinnspiel
  3. Datenanalyse
  4. Zwischenbericht Jänner
  5. Jugendworkshops 3 je Cluster Frühjahr 2023
  6. Projektabschluss Juni 2023


Die Start-Workshops

Einladung Kickoff Jugend Böheimkirchen


Als ersten Schritt wurde für jede Gemeinde ein Start-Workshop abgehalten.

JEP Workshop Maria AnzbachUnsere Jugend ist uns wichtig, jetzt ist der Zeitpunkt da um ihre Stimmen zu hören und aktiv zu werden! Diesem Motto stellte sich die Region Elsbeere Wienerwald im Herbst 2022 in 6 Auftaktveranstaltungen zum regionalen Jugendprojekt JEP . Über 110 - vorwiegend ehrenamtliche - JugendbetreuerInnen aus den 13 Regionsgemeinden versammelten sich um gemeinsam mit dem Forschungsinstitut Social Identity Research an den Anliegen unserer Jugendlichen zu arbeiten. VertreterInnen der Politik, Schulen, Sportvereine, Feuerwehren, Musikvereine, Jugendrotkreuz, Landjugend, JLW Streetwork, Inklusion, Jugendinfo, etc. diskutierten gemeinsam die Fragen, was es an Angeboten in unseren Gemeinden für Jugendliche bereits gibt, was fehlt und mit welchen Herausforderungen die Jugend aktuell konfrontiert ist. 

Ziel dieser Auftaktworkshops war es, einen Fragebogen (abgestimmt auf die jeweilige Gemeinde) zu entwickeln, der im Dezember 2022 von möglichst vielen Jugendlichen der Region ausgefüllt werden sollte. 

Die Kick-Off Workshops mit den Jugendverantwortlichen der Region fanden statt am:

- 20.10 18:30 in Böheimkirchen Rathaus (für die Gemeinden Böheimkirchen und Kirchstetten)

- 22.10. 09:00 – 12:00 Mittelschule Laabental in Innermanzing (für die Gemeinden Altlengbach, Neustift- Innermanzing und Brand-Laaben)

- 22.10. 14:00 – 17:00, Michelbachhalle in Michelbach (für die Gemeinden Michelbach und Stössing)

- 05.11. 09:00 – 12:00 Rathaus Neulengbach (für die Gemeinden Asperhofen, Eichgraben, Neulengbach und Maria Anzbach)

- 05.11. 14:30 – 17:30 Pyhra (Gemeindeamt)

- 07.11. 18:30 Kasten bei Böheimkirchen 


Hier geht´s zur Fotogalerie der Kick-off Workshops!


Einladung_A4_Neulengbach.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Neustift-Innermanzing.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Pyhra.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Stoessing.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Michelbach.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Maria_Anzbach.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Kirchstetten.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Kasten.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Eichgraben.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Brand-Laaben.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Boeheimkirchen.pdf herunterladen (1.43 MB)

Einladung_A4_Asperhofen.pdf herunterladen (1.42 MB)

Einladung_A4_Altlengbach.pdf herunterladen (1.42 MB)


Jugend-Online-Befragung Dezember mit Gewinnspiel

plakatNach Abschluss der Startworkshops mit den Jugendverantwortlichen der Gemeinden wurde der Online-Fragebogen entwickelt. Alle Jugendlichen der Region wurden ab 1.12.22 eingeladen, diesen auszufüllen und ihre Meinung Kund zu tun.

Die Einladung zur Umfragenteilnahme erfolgte an alle Jugendlichen Anfang Dezember 2022 persönlich adressiert per Post, es gab auch coole Preise zu gewinnen! Abgefragt wurde das Freizeitverhalten unserer Jugendlichen, Mobilitätsbedarf, Wünsche, Angebote, Probleme in Ausbildung / Wohnen / Sucht/ Gewalt, etc. Die Hauptpreise waren ein Mountainbike im Wert von 1.000€ gespendet von der RAIKA Wienerwald, ein E-Scooter im Wert von 500€ von der Klima-und Energiemodellregion und smart Watches gesponsert von NK Kommunal.Projekt GmbH, Air Pods, Fahrschulgutschein, Freibad Eintritte u.v.m

Über 100 Preise wurden unter den Jugendlichen verlost, die meisten postalisch zugestellt und die Hauptpreise im Zuge der Veranstaltung der Ergebnispräsentation feierlich übergeben. Wir gratulieren den Gewinnern von Herzen und Danken den Sponsoren für die tollen Preise!

Preisverleihung JEP

logos Hier geht´s zur Fotogalerie und den Eindrücken der Veranstaltung!


JUGENDUMFRAGE - DIE AUSWERTUNG

Zwischenergebnispräsentation plakat

Die Jugendumfrage der Region Elsbeere Wienerwald hat im Dezember 2022 stattgefunden! Alle Jugendliche der 13 Gemeinden der Region - zwischen 12 und 24 Jahren - hatten die Möglichkeit mitzureden, wurden postalisch zur Umfragenteilnahme eingeladen und konnten mit etwas Glück einen von über 100 Preisen gewinnen. 

Über 1500 Jugendliche haben schließlich an der Befragung teilgenommen, dies sind 36% der in der Region ansässigen Jugendlichen - ein tolles Ergebnis! Am 16.02.2023 fand in Neulengbach die Präsentation der Umfrageergebnisse statt und zahlreiche Interessierte, Jugendbeauftragte und Bürgermeister der Regionsgemeinden folgten der Einladung um die spannenden Ergebnisse der Umfrage zu erfahren. Außerdem wurde damit die nächste Runde der Jugendbeteiligung eingeläutet.  

Die Ergebnisse belegen, dass sich Jugendliche in der Region sehr wohl fühlen: 80% gaben an, zufrieden damit zu sein, in der Region zu leben. 

Umfrage JEP

Probleme sehen Jugendliche in Lebensbereichen, die derzeit viele Jugendliche belasten – Internetsucht, Leistungsdruck, psychische Belastungen oder auch Alkohol. Regionsspezifisch ist die starke Problemwahrnehmung hinsichtlich der Mobilität und der öffentlichen Verkehrsmittel, die von einem Viertel der Befragten als großes Problem eingestuft werden.

Neben diesen massiven Mobilitätsproblemen sind es aber vor allem die Wünsche der Jugendlichen, die zum Weiterarbeiten einladen. Man vermisst jugendgerechte Lokale, mehr Miteinander in der Gesellschaft, Mitspracherecht, Freiräume für Jugendliche, und – gemeindespezifisch – spezielle Angebote für Jugendliche wie Sportanlagen oder Kreativangebote werden vermisst.

Gerade hier ist die nächste Phase des Projekts entscheidend, denn nun können die Jugendlichen in Workshops ihre Wünsche detailliert darstellen und Ideen, Vorschläge und Projekte zur Verbesserung entwickeln. Die Workshops werden wie schon die bisherigen Projektschritte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LEADER-Region und des Forschungsinstituts Social Identity Research begleitet – aber die Hauptrolle spielen dabei die Jugendlichen, die Themen und Lösungsvorschläge vorgeben. 

Im Sommer folgt ein Fördercall, speziell für Jugendprojekte, zu dem Projektideen bei LEADER eingereicht werden können!

Weitere Ergebnisse sind hier abrufbar!

Hier geht´s zur Fotogalerie und den Eindrücken der Veranstaltung!

Workshops mit Jugendlichen

Jugendworkshop EichgrabenJugendworkshop GruppenfotoPlakat JugendworkshopIm Frühjahr wurden Workshops mit den Jugendlichen selbst durchgeführt, wo die eigenen Aufenthaltsorte, Angebote in der Gemeinde sowie Infrastruktur analysiert und bestenfalls schon Umsetzungsprojekte entwickelt wurden. Eine einmalige Chance für unsere Jugendlichen mitzugestalten und eigene Ideen einzubringen. Für jede Gemeinde werden 2 Workshops abgehalten. Die ersten Termine waren folgende:

  • Für die Gemeinden Kasten, Stössing und Michelbach: Fr 3.3.23 um 18:00 in der Mehrzweckhalle Stössing
  • Für die Gemeinden Böheimkirchen sowie Kirchstetten:  8.3., 17:30 Sitzungssaal Gemeindeamt Böheimkirchen
  • Pyhra– Sa 25.03.23 um 15:00 – Jugendraum Pyhra
  • Für Neulengbach und Asperhofen am  11.3. um 17:00 Rathaussaal Neulengbach
  • Für die Gemeinden Altlengbach, Neustift-Innermanzing und Brand-Laaben am Di 14.3. 17:30 in der NMS Laabental
  • Für die Gemeinden Maria Anzbach und Eichgraben findet der Workshop am Mi 15.3. um 17:30 Gemeindezentrum Eichgraben statt


JEP_Jugendworkshop_Stoessing[1].pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Pyhra.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Neustifft-Innermanzing.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Neulengbach.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Michelbach.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Maria_Anzbach.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Kirchstetten.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Eichgraben.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Brand-Laaben.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Boeheimkirchen.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Asperhofen.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Altlengbach.pdf herunterladen (1.74 MB)

JEP_Jugendworkshop_Kasten.pdf herunterladen (1.74 MB)


Hier geht´s zur Anmeldung!

Hier geht´s zur Fotogalerie und zu den Eindrücken der Jugendworkshops!

Die Jugendlichen haben nun bis Juni 2023 ihre Ideen, Wünsche und Anregungen für die eigene Gemeinde auf digitalen Padlet Links zu sammeln. Diese ideen werden dann bei einem abschließenden Workshop gemeinsam gesichtet und bewertet und im Anschluss der politischen Gemeindeführung vorgestellt. 


Projektabschluss

Die Sozialraumanalysen der einzelnen Gemeinden soll mit Juni 2023 abgeschlossen werden.

Im Sommer 2023 soll ein auf das Projekt aufbauender LEADER-Jugend-Fördercall geöffnet werden, wo Jugendprojekte u.a. von Vereinen eingereicht werden können und finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung erhalten! „Wir wollen rasch in die Umsetzung kommen, das ist das langfristige Ziel“, betont LEADER Gfin Christina Gassner.